„Die sicherste, effek-tivste und einfachste Verhütung!“

Praxis kompakt

 

Sprechzeiten

Montag -Freitag: 8:00 - 13:00 Uhr
Montag, Dienstag und Donnerstag:
16:00 - 19:00 Uhr

 

Praxisanschrift

Amselstraße 12
47929 Grefrath-Oedt

Rezept-Hotline
02158 400440

 

Rufnummern

Tel.: 02158 5666
Fax: 02158 5200

 

Notfälle

Tel.: 0 18 02 112 333
Mehr Informationen

» Sterilisation / Vasektomie

Vasektomie bzw. Sterilisation des Mannes

 

Vasektomie / SterilisationDie sicherste, effektivste und einfachste Verhütung!

 

Spricht man von einer Vasektomie oder Vasoresektion, meint man die Sterilisation des Mannes. Es handelt sich hierbei um einen einfachen Eingriff, bei dem die beiden Samenleiter durchtrennt werden. Dadurch kann eine Schwangerschaft verhindert werden, denn Spermien können nun nicht mehr ins Ejakulat gelangen. Die Sterilisation des Mannes stellt somit eine Möglichkeit der Verhütung dar. Eine Vaterschaft kann mit einer Vasektomie fast zu 100% ausgeschlossen werden.

 

Alle anderen Funktionen bleiben erhalten, so bspw. bleibt die Funktion der Hoden mit ihrer Hormonproduktion erhalten. Die Samenzellen, die hier gebildet werden, werden vom Körper automatisch wieder abgebaut. Auch andere Funktionen (bspw. Potenz) und Fähigkeiten (bspw. Penisversteifung und Samenerguss) bleiben unverändert. Der einzige Unterschied besteht wie eingangs beschrieben darin, dass nun im Ejakulat keine Samenzellen mehr enthalten sind.

 

Die Sterilisation des Mannes ist aktuell die sicherste, effektivste und vor allem eine einfache Methode der Verhütung. Die Operation an sich ist risikoarm und unkompliziert, sie wird unter ambulanten Bedingungen durchgeführt. Essen vor der Operation ist erlaubt. Bzgl. der Narkose wird eine örtliche Narkose gewählt, d.h. es findet eine lokale Betäubung am Hodensack statt.

 

Nach der Narkose wird die Haut an zwei Stellen am Hodensack jeweils über den Samenleitern eröffnet (zwei kleine Hautöffnungen von ca. 5mm). Die Samenleiter werden freigelegt und es wird ein ca. 1 cm langes Stück jedes Samenleiters entfernt. Die dadurch entstandenen Samenleiterenden werden verödet und abgebunden.

 

Hinweis: Nach dem Eingriff sollte weiterhin noch alternativ verhütet werden. Denn es kann trotz erfolgreicher Durchführung der Vasektomie in seltenen Fällen zu einer erneuten Durchgängigkeit (Zusammenwachsen) der Samenleiter kommen. Daher werden Kontrollspermiogramme durchgeführt, um festzustellen, ob im Ejakulat nach der Vasektomie - Durchführung nun keine Spermien mehr enthalten sind. Erst nach der endgültigen Bestätigung durch ein Spermiogramm muss nicht mehr anderweitig verhütet werden.

 

Wenn Sie Fragen zur Sterilisation des Mannes haben, bspw. zu den anfallenden Kosten, sprechen Sie uns bitte direkt an und nehmen Kontakt mit uns auf.